Europa, Kroatien, Reiseziele
Schreibe einen Kommentar

Urlaub in Kroatien

Kroatien und ich – das ist keine einfache Geschichte. Als Kind habe ich viele Urlaube und unbeschwerte Tage an der Adria verbracht. Meine Mutter kommt aus diesem traumhaft schönen Land, genauer aus Dalmatien, und so lag es nahe, dass wir oft da waren. Ich war nicht aus dem Wasser zu kriegen und habe hier im Meer das Schwimmen gelernt. Auch sprechen konnte ich ein bisschen.

Dann gingen meine Eltern getrennter Wege und ich wuchs bei meinem Vater auf. Urlaub in Kroatien gab es nicht mehr und ich entfremdete mich dem Land und ein viel zu großes Stück weit auch meiner Mutter. Die Sprache ging verloren. Als ich in dem Alter war, in dem ich das Land, das auch ein Teil von mir ist, wieder hätte für mich entdecken müssen, war Krieg und ich hatte so viel anderes im Kopf. Anfang 20 war ich, als ich dann gleich nach dem Krieg wieder die ersten Urlaube dort verbrachte. Nicht ganz freiwillig zunächst, alles in mir sträubte sich aufgrund der belasteten Familiengeschichte. Auch habe ich mich zu einem Menschen entwickelt, der gerne so viel von der Welt sehen möchte wie möglich, aber immer wieder führt mich mein Weg nach Kroatien und in letzter Zeit auch durchaus öfter. Meine Mutter und mein Vater 2.0 leben inzwischen dort unten auf der wunderschönen Insel Brač, aber auch sonst gibt es viele gute Gründe für Urlaub in Kroatien.

Supetar, Kroatien

Supetar, Kroatien

Das kristallklare Wasser der Adria, die ruppig-freundliche kroatische Art, das leckere Essen, das Wetter, das auf den Inseln oft besser und stabiler ist als auf dem Festland und die Vielfalt des Landes, das sind nur einige Gründe für Urlaub in Kroatien, aber lasst uns Orte entdecken.

Die Plitvicer Seen

Wenn Ihr für Euren Urlaub in Kroatien ein paar Tage mehr Zeit habt, dann ist es schön, sich nicht ausschließlich an der Küste aufzuhalten. Ab Zagreb ist der Nationalpark Plitvicer Seen schnell erreicht.

Plitvicer Seen, Kroatien

Plitvicer Seen, Kroatien

Die Seen sind traumhaft schön. Eingebettet in eine schöne Kulisse steiler Felswände und Wälder, schillern sie in den verschiedensten Farben. Das Wasser ist kristallklar und man kann jede Menge Fische sehen und auch der große Wasserfall ist schön.

Nationalpark Plitvicer Seen, Kroatien

Nationalpark Plitvicer Seen, Kroatien

Verschiedene Rundwanderwege führen durch den Nationalpark. Ich persönlich finde, dass der 8 Kilometer lange Rundweg perfekt ist. Man bekommt sehr viel zu sehen und schafft die 8 Kilometer auch in großer Sommerhitze, aber auch zwei kürzere Runden gibt es, falls Ihr nicht so gut zu Fuß seid und wenn Ihr mehr sehen wollt, könnt Ihr die 18 Kilometer-Runde wählen.

Split – die Hauptstadt Dalmatiens

Wenn Ihr Euch Split aus der Luft oder über Land nähert, scheint die Stadt auf den ersten Blick wenig reizvoll. Sozialistische Bauten erinnern an die Tito-Zeit, doch lasst Euch nicht täuschen. Der historische Stadtkern ist traumhaft schön und an der Promenade laden jede Menge Cafés zum Verweilen ein.

Promenade, Split, Kroatien

Promenade, Split, Kroatien

Der römische Diokletanpalast, das Herz der Stadt, lohnt eine Erkundung. Nicht als Museum steht er da, sondern es spielt sich innerhalb der Mauern einiges an Leben ab. Geschäfte, Hotels, Cafés, Privatwohnungen – hier lebt man in der Geschichte.

Split, Kroatien

Split, Kroatien

Split ist zudem Ausgangspunkt, um viele dalmatinische Inseln zu erreichen. Gleich vor der Küste Splits liegt die Insel Brač, nur 50 Minuten Fährfahrt entfernt und günstig zu erreichen. Auch nach Hvar geht es von hier, aber auch Ancona in Italien und Griechenland sind ab Split mit der Fähre zu erreichen.

Split, Kroatien

Split, Kroatien

Urlaub in Kroatien – die Insel Brač

Hüpfen wir auf die Fähre – für mich jedes Mal der Moment, wenn ich in Kroatien ankomme. Die Fähre der Jadrolinija bringt uns nach Brač, genauer nach Supetar, dem Hauptort der Insel.

Kirche, Supetar, Kroatien

Kirche, Supetar, Kroatien

Brač ist ein Paradies für Naturliebhaber, Familien, Ruhesuchende, Partylöwen und Sportler, denn hier kommt jeder auf seine Kosten. Wer es touristischer mag, der ist in Bol auf der anderen Inselseite gut aufgehoben. Hier gibt es Clubs, einen runderneuerten malerischen Hafen, diverse Hotelanlagen. Auch wenn Ihr nicht in Bol bleiben mögt, so lohnt die Fahrt dorthin. Das berühmte Zlatni Rat (das goldene Horn) ist ein wirklich schöner Strand, aber lasst Euch nicht von den Bildern täuschen. Auch dieser Strand ist ein Steinstrand, wenn auch ein fußfreundlicher. In der Hochsaison ist das goldene Horn allerdings zugeknallt mit Plastikliegen. Im April und Mai und dann wieder ab September könnt Ihr es richtig für Euch genießen; das Wasser ist dann auch immer noch warm genug.

Supetar, Insel Brač, Kroatien

Supetar, Insel Brač, Kroatien

Ich habe meine Basis in Supetar, wenn ich die Insel besuche, denn hier lebt meine Mutter mit meinem Ersatzpapa Dieter und irgendwie mag ich den Ort auch wirklich sehr gerne. Es gibt schöne Buchten zum Baden, die “Pippi-Bucht”, die sehr flach ins Meer geht, ist ideal für Urlaub mit Kindern und auch sonst wird es nicht langweilig. Ich könnte Stunden mit Kaffee in dem kleinen mediterranen Hafen verbringen, Leute schauen, denn hier muss jeder vorbei, der zur Fähre geht, meinem Großonkel zuschauen, wenn er mit seinen 82 Jahren noch täglich seinen kleinen Fang aus dem Meer holt oder einfach nur den Gedanken nachhängen und lächeln.

Supetar, Insel Brač, Kroatien

Supetar, Insel Brač, Kroatien

Ein paar Geheimtipps gibt es auch auf der Insel. Ob ich Euch verrate, wo Ihr meine Lieblingsbucht findet? Das muss ich mir noch überlegen.

Zlatni Rat, Bol, Kroatien

Zlatni Rat, Bol. Kroatien

Auf dem Weg nach Bol lohnt übrigens ein Abstecher nach Vidova Gora. Der höchste Punkt der Insel bietet einen atemberaubenden Blick runter auf die Insel, das goldene Horn und bei klarer Sicht könnt Ihr Italien sehen. Auch Milna mit seinem schönen Yachthafen lohnt den Abstecher. Die Insel hat noch viel mehr schöne Orte, aber dazu schreibe ich irgendwann mal einen eigenen Artikel, wenn ich wieder unten bin und lasse meine Mutter noch ein paar Tipps geben.

Hvar – der Magnet der Stars und Sternchen

In den letzten Jahren hat sich die Insel Hvar, die Ihr auch ab Split – oder von Brač aus ab Bol – erreicht zu einem Magneten entwickelt. Hier kann es Euch passieren, dass Ihr einem entspannten Hollywood-Star über den Weg lauft.

Insel Hvar, Kroatien

Insel Hvar, Kroatien

Die Insel verdient die Aufmerksamkeit, denn auch hier ist es wunderschön.  Wein. Oliven, Rosmarin und Lavendel wachsen auf der Insel und überall gibt es Lavendel-Produkte zu kaufen. Das kroatische Olivenöl aus dieser Region ist übrigens ein samtweicher, schmackhafter Traum. Da kann jedes Supermarkt-Olivenöl zuhause einpacken.

Auch Hvar hat eine Menge schöner Strände und buchten zu bieten. Ich überlege, 2018 meinen Urlaub in Kroatien mit mindestens einem Monat Inselhopping in Dalmatien zu verbringen. Hvar wird definitiv dabei sein.

Dubrovnik – die Perle der Adria

Die Einwohner Dubrovniks sind nicht alle begeistert über den ungebrochenen Hype um ihre Stadt, der in den letzten Jahren immer mehr Touristen aus aller Welt in die Stadt spülte und diese an ihre Belastungsgrenze bringt. Dass hier ein Schauplatz von Game of Thrones ist, hat die Situation noch verstärkt. Zudem laufen viele Kreuzfahrtschiffe das malerische Küstenstädtchen an und so hört man hier an manchen Tagen mehr amerikanisches Englisch als kroatisch.

Auch wenn es hier voll wird, entgehen lassen solltet Ihr Euch die Stadt nicht. Vom Krieg wurde sie zwar stark in Mitleidenschaft gezogen, als sie von 1991 bis 1992 monatelang von der Jugoslawischen Volksarmee belagert wurde, aber man hat keine Kosten und Mühen gescheut, diese schöne Stadt sensible wieder aufzubauen und so einige alte Häuser haben auch den Krieg unversehrt überstanden.

Dubrovnik von oben, Foto: Shutterstock

Dubrovnik von oben, Foto: Shutterstock

Spaziert unbedingt über die Stadtmauer. Das kostet zwar Eintritt, ist aber jeden Cent wert denn so habt Ihr das Meer auf der einen Seite vor Augen und auf der anderen Seite schaut Ihr auf die Stadt. An den Zugängen hängen Karten, auf denen Ihr sehen könnt, welche Gebäude im Krieg getroffen wurden. Es sind viele. Viel zu viele. Seit 1979 gehört Dubrovnik zum UNESCO-Weltkulturerbe. Völlig zurecht und n Zukunft hoffentlich unbeschadet. Auch der Tourismus tut der Stadt einiges an.

Nationalpark Krka – Die Wasserfälle

Ein Vorteil von Kroatien ist es, dass Ihr viele unterschiedliche Orte in kurzer Zeit sehen könnt. Mein persönlicher Tipp ist es zwar, sich nicht zu viel vorzunehmen, weil fast alle Orte zum Verweilen und Entspannen einladen, aber wenn Ihr viel sehen mögt, solltet Ihr Euch die Krka-Wasserfälle nicht entgehen lassen.

Krka Wasserfälle im Krka Nationalpark, Kroatien, Foto: Adobe Stock

Krka Wasserfälle im Krka Nationalpark, Kroatien, Foto: Adobe Stock

Die Wasserfälle liegen nur ein paar Kilometer von der Küstenstadt Šibenik entfernt, die mit ihrer schönen Kathedrale (ebenfalls Weltkulturerbe), dem Kanal von Šibenik und vielem mehr lockt. Zudem ist sie der Geburtsort meiner Mutter und schon deshalb einen Besuch wert. Aber wir wollten ja an die Wasserfälle. Ob nun ab Šibenik oder ab Split, fahrt hin!

Es ist ein schöner Spaziergang durch den Park und an heißen Sommertagen, wenn das aufgewärmte Wasser der Adria kaum Kühlung bringt, erfrischt das eiskalte Wasser, in dem man auch baden darf und sollte, sehr. Wie auch an den Plitvicer Seen wird es hier allerdings sehr voll – wie das mit Touristenattraktionen halt so ist. Aber Ende August/ Anfang September wird es leerer in Kroatien. Wenn Ihr es also ruhiger mögt…

Urlaub in Kroatien – Zagreb

Die kroatische Hauptstadt haben die wenigsten Touristen auf dem Schirm. Es locken die Strände und so bleibt die schöne Stadt oft unbeachtet. Völlig zu unrecht, hat sie doch einiges zu bieten. Lange bleiben müsst Ihr ja nicht, aber eine Chance hat sie verdient die Stadt. Was man in 12 Stunden in Zagreb alles sehen kann, habe ich hier für Euch verbloggt. Und was es mit dem Museum of broken relationships auf sich hat, verrate ich Euch hier.

Zagreb, Kroatien

Zagreb, Kroatien

Wie ich eingangs erklärte, habe ich viel Zeit verpasst und mir viele schöne Tage in Kroatien entgehen lassen. Ich werde wieder mehr hinfahren, alleine 2018 sicher für vier bis sechs Wochen und ich hoffe, ich konnte Euch mit diesen kleinen Appetithappen ein bisschen anfüttern und auch Euch Lust auf Urlaub in Kroatien machen.

Es gibt natürlich noch jede Menge anderer schöner Ort ein Kroatien. Istrien hat auch sehr schöne Orte wie Rovinj und auf dem dalmatinischen Festland lohnen auch Trogir oder Vodice einen Besuch.

Ihr wart schonmal in Kroatien? Teilt Eure Lieblingsorte. Ich freue mich auf Eure Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.