Deutschland, Hamburg
Kommentare 2

Frühstück in Hamburg – Moki’s Goodies

Waffel-Pancake

Wer einen Citytrip macht, hat die Qual der Wahl. Damit Ihr es etwas leichter habt, wenn Ihr Hamburg besucht, teile ich nach und nach meine Lieblingscafés mit Euch. Mit meinen Lieblingsspeisen und W-Lan-Info. Los geht es heute mit dem Moki’s Goodies in Eimsbüttel!

Moki’s Goodies

Das Moki’s Goodies am Eppendorfer Weg ist klein, gemütlich und einfach der Hammer! Aber – kleine Warnung vorab – hier solltet Ihr am Wochenende unbedingt reservieren, wenn Ihr einen Platz bekommen wollt. Es lohnt sich aber, versprochen!

Der Eingangsbereich. Hinten ist es noch gemütlicher. Foto: Moki's Goodie

Der Eingangsbereich. Hinten ist es noch gemütlicher. Foto: Moki’s Goodie

Das Frühstück lässt keine Wünsche offen. Bei den liebevollst angerichteten Speisen isst das Auge mit. Angefangen wird gleich nach dem Instagram-Post, denn das Ganze ist zu schön, um „nur“ gegessen zu werden.

Waffel-Pancake

Waffel-Pancake vom Feinsten

Ob Fleischesser, Vegetarier oder Zuckerschnute – hier kommt jeder auf seine Kosten. Vom Waffel-Pancake mit Rosmarin und frischem Obst über die superfrischleckere Acai Bowl mit frischem Obst und Avocado bis hin zum Early Bird mit Bauernbrot, Käse, Marmelade und Aufschnitt, alles ist da und alles schmeckt fantastisch und ist liebevoll zubereitet.

Ich merke gerade, dass ich die Speisekarte bald durch habe – auch der Porridge ist köstlich.

Einer meiner Favoriten ist das Good Karma mit Avocado, marinierten Möhren- und Zucchinistreifen, Mini-Acai-Bowl, Möhren-Sesam-Aufstrich, frischem Obst und hausgemachtem Superfoodbrot zum Niederknien. Reicht nicht? Als Upgrades gibt es noch Rührei und Lachs.

Good Karma für 2

Good Karma für zwei

Der Kaffee ist sehr gut, aber wenn Ihr mal etwas anderes probieren wollt, nehmt den Hot Limoki, einen frischen Tee aus Orangen, Ingwer und Minze.

mokis goodies bowl

mokis goodies bowl. Foto: Moki’s Goodies

Zum Lunch gibt es zwar keine große Auswahl, dafür ist sie aber fein – die Buddha Bowl schmeckt herrlich frisch.

Auch am Nachmittag lohnt sich ein Besuch. Die selbst gebackenen Kuchen sind köstlich – alle! Ob das daran liegt, dass Besitzerin Monika – Spitzname Moki, daher der Name des Cafés – aus einer Konditorenfamilie stammt? Ich bin kein riesiger Kuchenfan, aber hier esse ich gerne mal ein Stück. Sooo lecker!

Die Kuchen im Moki’s Goodies lohnen einen Besuch am Nachmittag

Ich komme gerne zum Bloggen ins Moki’s Goodie. Während Bürolärm mich am Schreiben hindert, finde ich die Geräusche in Cafés meist sehr angenehm, dann fühlt es sich beim Arbeiten nicht alleine an. In manchen Cafés spürt man, dass das Personal genervt ist, wenn man das Notebook auspackt. Nicht so im Moki’s Goodies. Hier fühle ich mich immer willkommen und komme deshalb auch immer wieder – ob zum Arbeiten oder zum Frühstück mit Freunden.

Im Moki’s Goodies wird alles frisch zubereitet.

W-Lan: Es gibt einen Hotspot, den Ihr nutzen könnt, man muss sich allerdings alle 30 Minuten neu anmelden und die Geschwindigkeit ist nicht phänomenal.

Was ich am Moki’s Goodies nicht mag? Dass ich nach 16 Uhr unter der Woche und nach 17 Uhr am Wochenende nicht mehr hin kann. So kann ich gar nicht so oft meine Zeit in dieser Hamburger Perle verbringen wie ich gerne würde.

 

2 Kommentare

  1. Andrea Wagner sagt

    Das klingt richtig gut und ich werde bei meinem nächsten Citytrip auf jeden Fall dort vorbei schauen
    LG Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.