Alle Artikel in: Europa

Meran – Die Ruhe der Berge

Wenn ich reise, zieht es mich meistens ans Meer. Weil ich mich dort besser fühle und das Meer mit all seinen Facetten so viele verschiedene Stimmungen spiegeln kann. Weil es so weit ist und so wild, aber auch so ruhig. Dieses Mal aber sollte es in die Berge gehen und was soll ich sagen? Ich hatte vergessen, wie traumhaft schön die Berge sind und welche Kraft und Ruhe sie ausstrahlen. Meran ist aber auch der perfekte Einstieg in die Bergwelt.

Urlaub in Kroatien

Kroatien und ich – das ist keine einfache Geschichte. Als Kind habe ich viele Urlaube und unbeschwerte Tage an der Adria verbracht. Meine Mutter kommt aus diesem traumhaft schönen Land, genauer aus Dalmatien, und so lag es nahe, dass wir oft da waren. Ich war nicht aus dem Wasser zu kriegen und habe hier im Meer das Schwimmen gelernt. Auch sprechen konnte ich ein bisschen.

Zwei Wochen in Portugal

Gastbeitrag Lisa und Ralf waren zwei Wochen lang in Portugal unterwegs. Hier kommt ihr Erfahrungsbericht: Eigentlich sollte es nach Kolumbien gehen – weil Arbeit und Studium aber „nur“ zwei Wochen Urlaub hergeben wollten, haben wir uns für Portugal entschieden. Zum Glück! Das Land ist der Wahnsinn und wurde direkt auf unsere (sehr kurze!) Repeat-Liste aufgenommen; also zu den Ländern die wir unbedingt noch einmal besuchen wollen. Zwei Wochen waren perfekt um entspannt einen guten Überblick über das Land zu bekommen. Würde man die Reise auf eine Stadt plus Tagesausflüge in der Gegend eingrenzen, wäre eine Woche auch genug. Gleichzeitig bietet das kleine Land erstaunlich viel Abwechslung und könnte leicht drei oder sogar vier Wochen füllen. Besonders geeignet für Reisende, die gerne wilde Natur, spannende Städte und fantastisches Essen in einem Trip wollen. Und unbegrenzt köstliche Törtchen. Uns war der März allerdings etwas zu wetterunsicher – April/Mai oder dann September/Oktober eignen sich wahrscheinlich besser und sind trotzdem noch nicht überlaufen. So viel zum Überblick – hier nun unsere Reiseerfahrungen im Detail: Die junge Frau und das …

12 Stunden in Zagreb

Nicht immer hat man viel Zeit, um eine Stadt zu erkunden. Warum sich ein spontaner Tag in einer fremden Stadt trotzdem lohnen kann? Vielleicht ist das ein bisschen wie mit unerwarteten Begegnungen: Manchmal sind diese von kurzer Dauer, dafür aber umso intensiver. Zagreb lässt sich am besten ab dem Hauptbahnhof oder dem Ban-Jelacic-Platz aus zu Fuß erkunden. Der große Platz bildet das Zentrum der überschaubaren Stadt und unterteilt sie in Ober- und Unterstadt. Los geht’s! Die Kathedrale von Zagreb Wenn Ihr vom Ban-Jelacic-Platz aus kommt, könnt Ihr den Hügel hinauf die Kathedrale gar nicht verfehlen. 108 Meter hoch sind die beiden Türme der im neugotischen Stil gebauten Kathedrale. Nachdem der Originalbau aus dem 15. Jahrhundert bei einem Erdbeben 1880 stark beschädigt worden war, wurden die Türme beim Neuaufbau hinzugefügt. Mein Besuch fällt auf den Palmsonntag und aus allen Richtungen kommen Menschen mit Ölzweigen, um die Kathedrale zu besuchen und diesen Tag zu begehen. Dolac – Der größte Markt in Zagreb Von der Kathedrale aus geht es weiter zum Dolac, dem größten Markt in Zagreb. Hier …