Allgemein, Australien
Schreibe einen Kommentar

Frühstück in Sydney – die besten Cafés

Sydney ist nicht nur eine entspannte Weltstadt und ein Strandparadies, sondern auch der Himmel für Leckermäuler. Nirgendwo sonst in Australien gibt es so viele Möglichkeiten, in toller Atmosphäre zu frühstücken. Ob süß, fleischlastig oder gesund – jeder kommt hier auf seine Kosten. Lasst uns frühstücken gehen!

The Grounds of Alexandria

Das Grounds of Alexandria ist der Hammer. Anders lässt sich diese einzigartige Location einfach nicht beschreiben. Hier kann man das ganze Wochenende verbringen, ohne dass es langweilig wird. Auf dem riesigen Gelände haben die Betreiber eine kleines Paradies geschaffen, in dem sich besonders am Wochenende junge Paare, Singles, einsame Wölfe und Reisende genau so tummeln wie Familien.

Das Konzept ist einzigartig. Aber wir wollen ja frühstücken. Kaffeeliebhabern sollte hier das Herz aufgehen. Der selbst geröstete Kaffee wird an zwei Espresso-Stationen verkauft, einmal für die Gäste im Café, aber auch to go.  Auf der Speisekarte gibt es alles, was das Herz begehrt und die Entscheidung fällt wirklich schwer. Zwar finden sich die meisten Gerichte auch auf den Speisekarten anderer Cafés in Sydney, aber hier ist alles mit noch mehr Liebe, noch frischer und noch ansprechender zubereitet.

Wenn Ihr hier frühstücken wollt, müsst Ihr entweder Zeit mitbringen oder früh kommen – verpassen solltet Ihr es auf keinen Fall.

Neben dem Café gibt es noch den traumhaft schönen Garden mit wunderschönen Blumen und viel Liebe Zum Detail. Hier kann man auch etwas vom BBQ essen und Kinder können das Schwein Kevin Bacon oder Schaf, Ziege und Hühner besuchen.

Samstags und sonntags gibt es außerdem den ‚The Grounds market‘ mit über 40 Ständen die traumhafte Leckereien – natürlich organic – anbieten.

Wer es erst zum Abend schafft, kann in der Pottery Shed essen oder den Tag an der Bar ausklingen lassen.

Coogee Pavilion

Im Coogee Pavilion könnt Ihr den ganzen Tag verbringen, ohne dass es Euch langweilig wird. Als ich 2005 nach Sydney ging, war der Pavilion eine Party-Institution, die man am Wochenende zum Feiern und Versacken besuchte. Der neue Besitzer hat hier ein Paradies geschaffen.

Alles ist sehr hell gehalten und mit viel Liebe zum Detail sind die verschieden Bereiche des riesigen Gebäudes eingerichtet. Der Pavilion liegt direkt am Nordende des Strandes. Ob Frühstück, Coffee to go, Pizza am Abend oder feiern bis in den Morgen – hier seid Ihr immer richtig. Und es gibt hier W-lan. Das ist in australischen Cafés eher die Ausnahme. An den offenen riesigen Fenstern mit Blick auf den Strand lässt es sich super schreiben.

Ehe ich vor lauter Schwärmerei ganz das Frühstück vergesse: Das Brioche mit pochiertem Rhabarber, Ricotta, Pekannüssen und Ahornsirup schmeckt zum Dahinschmelzen. Das Granola mit frischen Bananen und Erdbeeren, Kokosjoghurt und Mandelmilch stärkt nicht nur Veganer und auch sonst hat das Menü einiges zu bieten.

Es gibt hier zwar nicht das beste Frühstück der Stadt, aber es ist wirklich gut und Location, Location, Location!

Little Jack Horner

Das Café Little Jack Horner in Coogee liegt zwar nicht direkt am Strand wie der Coogee Pavilion, sondern an der stark befahrenen Coogee Bay Road direkt vor dem Strand, das sollte Euch aber auf keinen Fall von einem Besuch des stylishen Eckcafés abhalten.

Mein persönlicher Favorit sind die Ricotta Pancakes mit frischen Erdbeeren, aber auch alle anderen Gerichte wie der Lachs, das Avocado Bruschetta oder die Corn fritters sind sehr lecker.

Die offenen großen Fenster und das helle freundliche Design mit dem Strand gegenüber der Straße vermitteln Urlaubsfeeling pur. Der Kaffee ist sehr lecker und das Personal hat immer ein Lächeln für Euch übrig.

The Tiny Giant

In Petersham findet Ihr das kleine Café ‚The Tiny Giant‘. Hier gibt es Essen für Auge, Herz und Seele. Frische Säfte, das berühmte Brioche mit frischen Früchten und Zuckerwatte und jede Menge anderer Leckereien erwarten Euch.

Hier kommt Ihr auch super ins Gespräch mit Locals.

Pavilion Beachfront, Maroubra

Das Pavilion Beachfront in Maroubra ist einer meiner liebsten Plätze für ein Frühstück in Sydney. Als ich 2005 zum Studium in die Stadt kam, mietete ich mich in eine chaotische und riesige WG in Maroubra ein. Fast an jedem Tag vor und nach der Uni führte mich mein Weg in das tolle Café direkt auf dem Strand und nach einigen Tagen begann ich die Chefin Deanne zu löchern, ob ich nicht als Kellnerin anfangen kann. Kellnern mit dem Strand vor der Nase, entspannte Leute – arbeiten kann schlimmer sein.

Da es erst einmal ein Nein gab, kam ich zunächst einfach immer wieder als Gast hierher. Jedes Assignment, das ich während meines Studiums schreiben musste, entstand am Maroubra Beach und bei jedem Besuch fragte ich wieder, ob ich hier nicht arbeiten kann. Eines Tages knallte mir Deanne einen Zettel mit einer Menge Daten und Uhrzeiten auf den Tisch und begegnete meinem ratlosen Blick mit „so do you want to work here or not?!“ und von da an war ich neben der Uni einige Male in der Woche mit Schürze und Tablett im Einsatz.

Das Frühstück im Pavilion ist super.

Das Ultimate Breakfast mit nach Wunsch zubereiteten Eiern, Speck, Würstchen, Grilltomate, Hash Brown und Toast stärkt für den ganzen Tag. Das selbst gemachte Bircher Müsli ist einfach köstlich und die trendy Acai Antiox Bowl ist gesund und erfrischt für einen perfekten Start in den Tag.

Der Maroubra Beach lohnt den Ausflug nicht nur wegen des Frühstücks. Er kann mit dem nahe gelegenen Bondi Beach konkurrieren, hat super Surfbedingungen auch für anspruchsvollere Surfer – googelt mal die berühmten Bra Boys – und im Gegensatz zu Bondi liegt man hier im australischen Sommer nicht wie die Ölsardinen und auch das Schaulaufen entfällt. Hier sind überwiegend Locals anzutreffen und es ist sehr entspannt.

Wart Ihr schon einmal in dieser großartigen Stadt? Was ist Euer liebstes Frühstück in Sydney? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.