Reiseziele, Thailand
Schreibe einen Kommentar

One night in Bangkok: Shanghai Mansion

Indien liegt hinter mir und die Idee war, nun zwei Monate durch Südostasien zu reisen. Spontan entscheide ich mich, erst einmal nur eine Nacht in Bangkok zu verbringen und am nächsten Tag nach Bali zu fliegen. One night in Bangkok also…

Nach guten vier Stunden Flug ab Delhi spuckt mich der Flieger in Bangkok aus. Kleine Anekdote am Rand: Es flogen fast ausschließlich indische Passagiere mit und – ich habe so etwas noch nie erlebt – nach dem Essen wollten alle gleichzeitig zur Toilette. So stand einfach der halbe Flieger Schlange und es war ein einziges Geschiebe und Gequetsche. Irgendwie abstrus. Aber ich schweife ab.

Das Boutique Hotel Shanghai Mansion liegt in Chinatown. 40 Minuten und 500 Baht später bin ich da. Ich hoffe, dass es wirklich so schön ist wie auf den Bildern und werde nicht enttäuscht. Ich werde mit einem wirklich leckeren Willkommenstee begrüßt und beziehe ein super schönes Zimmer im China Look.

20151005_151723_resized

Jedes Detail stimmt. Wunderschöne Lampen, ein Bett, das beschlafen werden will, gut riechende Pflegeprodukte, seidene Bademäntel und Hausschuhe – eine kleine Luxusoase.

DSC05097

Nach drei Wochen mit überwiegend kaltem Wasser, Haare waschen mit Hilfe eines Plastikeimers und indischem Sauberkeitsstandard bin ich im Himmel angekommen. Da ich krank bin, beschließe ich ruhigen Gewissens, dass one night in Bangkok völlig unaufgeregt im Hotel stattfinden darf. Aber erst einmal eine Stärkung. Mitten in China Town kein Problem.

Meine drei Wochen Vegetarismus – in Rishikesh ist kein Fleisch erlaubt – finden ein jähes Ende. Die Hühnchenspieße sind zu verlockend und nach dem kleinen Snack lande ich noch ein paar Blocks weiter bei einem Koreaner auf ein leckeres Bulgogi.

wpid-img_20151005_164755.jpg

Anschließend geht es zurück in die Shanghai Mansion, wo ich erst einmal eine kostenlose fünfzehnminütige Massage verpasst bekomme, obwohl ich schon für eine 90-minütige Burasari Massage reserviert habe. Für eine Thai Massage bin ich körperlich gerade nicht in der Verfassung.

Die Massage ist so ziemlich die beste, die ich jemals hatte. Zunächst gibt es ein kleines Fußbad. Mit frischen Limetten werden erst einmal die Füße gewaschen und mit einem kleinen Peeling aus Minze, Bergamotte, Ylang Ylang und Lavendel werden Füße und Beine erfrischt. Dazu gibt es leckeren Tee. Im Spa Room verpasst Masseurin Fon mir dann wirklich die perfekte Massage für meinen angeschlagenen Zustand. 90 Minuten später schwebe ich wie frisch geschlüpft in mein Zimmer und falle in das wirklich schöne und bequeme Bett. Hatte ich schon erwähnt, dass die Betten in Indien hart – ich meine bretthart – waren?

Im Shanghai Mansion ist man wirklich darum bemüht, dass der Gast sich wohlfühlt. Die Getränke und Snacks in der Mini Bar sind im Preis inbegriffen und auch eine Menge Tee steht bereit.

DSC05095

Bangkok hat eine unfassbare Auswahl an günstigen Unterkünften und man kann mit Sicherheit gut und günstig für weniger als 37 Euro schlafen, aber für mich war es der perfekte Aufenthalt.

Etwas weniger krank geht und nach einer guten Mütze Schlaf geht es nun weiter nach Bali. Nach Thailand komme ich dann bald in Ruhe und für länger zurück.

Hier noch ein paar Bilder:

DSC05100

DSC05114

DSC05104

DSC05101

DSC05110

DSC05098

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.